Erik van Woensel – “Die Bedeutung des Auftretens eines akuten Infektes während chronischer Behandlung”

Erik van Woensel

Die Behandlung chronischer und akuter Krankheiten kann nicht voneinander getrennt gesehen werden, da beide Zustände miteinander in Verbindung stehen. Zusammen vermitteln sie einen Einblick in den Zustand des Abwehrgefüges des Patienten und repräsentieren dessen übergeordneten Gesundheitszustand.

Die Fähigkeit eines Organismus, Akutkrankheiten mit hohem Fieber zu entwickeln, kann uns viele Informationen darüber geben, auf welcher Ebene der Gesundheit dieser Organismus sich befindet. Auf dieselbe Weise wird das Auftreten einer Akutkrankheit (im Laufe einer chronischen Behandlung) entscheidend dazu beitragen, den Effekt des für den chronischen Zustand verabreichten Mittels zu bewerten und die Ebene der Gesundheit zu bestimmen.

Allgemein kann man sagen, dass es als positiv zu sehen ist, wenn ein Patient im Laufe einer chronischen Behandlung Akutkrankheiten mit hohem Fieber entwickelt. In manchen Fällen wird man sie behandeln müssen, falls das Abwehrgefüge noch nicht stark genug ist. Es ist sehr wichtig, in dieser Phase größte Aufmerksamkeit auf diese Behandlung zu richten, da in ihrem Verlauf manchmal das nächste chronische Mittel sichtbar wird, das den Fall auf einer tieferen Ebene in Ordnung bringen kann.

Praktizierende Homöopathen sollten dazu in der Lage sein, die Manifestation akuter und chronischer Zustände im Laufe einer chronischen Behandlung erkennen und bewerten zu können. Anderenfalls werden sie chronische Fälle nicht behandeln und den Patienten nicht zur Gesundheit zurückbringen können.

>>> Fachvortrag am Sonntag, 08.11.2015, 11:00 bis 12:30


>>> zur Programmübersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>